loading
Bereits in den 30-er Jahren befasste sich unsere Familie mit Rädern. Damals noch Räder für Wagen ohne eigenen Antrieb. Die sogenannten Wagenräder wurden in der Wagnerei in Pinnersdorf erzeugt und unter anderem auch an das Nibelungenwerk St. Valentin (heute ein Betrieb des Magna Konzerns) geliefert. Eine weiteres Standbein war die Schierzeugung, natürlich aus Holz und ohne Stahlkanten. Auf Flohmärkten tauchen immer wieder einige dieser Exemplare auf.
  
Ende der fünfziger Jahre errichtete Johann Öllinger sen. in Stadt Haag, Steyrstr. 44 (Standort des heutigen Haager Betriebes) einen Landmaschinenhandel der weit über unsere Grenzen hinaus Bekanntheit erlangte. Dazu kam der Vertrieb von Eudora Waschmaschinen sowie eine Hühnerbrutanstalt wo tausende Küken geboren wurden und auf 4 Häuser verteilt waren.  
  
Inzwischen kam das Automobil immer mehr in Mode und wir verkauften die ersten Opel Modelle. 1961 wurden uns von Opel die Verantwortung des Bezirkes Amstetten und des Mag. Waidhofen übertragen. In den folgenden Jahren wurde der Stammbetrieb in Stadt Haag ständig vergrößert. Eine Tankstelle gehörte damals zu einem Autohaus und so wurden wir Partner von Aral mit einer der ersten Waschanlagen im Bezirk.
  
Die steigende Mobilisierung veranlasste uns 1976 einen modernen Full Service Betrieb in unserer Bezirkshauptstadt Amstetten zu errichten welcher bereits 1993 um 500 Quadratmeter erweitert und optisch neu gestaltet wurde. 
  
2006 erfolgte der Neubau des Stammhauses in Stadt Haag.
  
Wir beschäftigen ca. 40 Mitarbeiter in den Bereichen Verwaltung, Neu- und Gebrauchtwagen, Nutzfahrzeuge, Mietwagen, Kundendienst, Ersatzteile, Karosseriespenglerei und Lackierung.
  
Ende 2017 hat das Autohaus Weissensteiner seinen Besitzer gewechselt. Nun betreiben wir den Handel mit Neu- und Gebrauchtfahrzeugen und bieten Ihnen damit nach Haag und Amstetten auch einen Verkaufsstandort in Gresten. 
 

 





Nach oben